Das junge Mädchen und die kleine Maus

 

Ein junges Mädchen hatte eine kleine Maus angelockt und die war ganz zutraulich geworden. Schließlich konnte sie sie auf den Arm nehmen und dort füttern. Eines Tages nahm sie sie in ihre Tasche und ging hinaus ins Freie, um dort zu spielen.

 

Als plötzlich eine Katze auftauchte, erschrak sie, denn es fiel ihr ein: "Katzen fressen Mäuse." Sie spürte ihr Herz klopfen, bekam Angst und begann wegzulaufen. Sie rannte die Straße hinunter, und je mehr sie rannte, umso größer schien die Katze zu werden. Das Mädchen rannte und rannte, und schließlich war die Katze größer als die Häuser. Das Mädchen war verzweifelt.

 

Da hörte sie eine leise Stimme. Sie schaute nach unten und sah die Maus den Kopf aus der Tasche strecken und hörte sie laut schreien: "Halt! Stop! Du musst dich umdrehen. Schau ihr in die Augen, und renn ihr entgegen, dann wird sie wieder kleiner."

 

Das Mädchen blieb auf der Stelle stehen, drehte sich um, schaute der Katze in die Augen und ging auf sie zu. Im gleichen Moment schrumpfte die Katze. Sie wurde kleiner und kleiner und hatte schließlich wieder ihre ursprüngliche Größe, schnurrte und strich um die Beine des Mädchens. Jetzt könnte jemand sagen, die Maus hatte gut reden – aus ihrer sicheren Position in der Tasche. Doch das Mädchen hatte das wohl nicht bedacht.

 

(Aus: Dirk Revenstorf und Reinhold Zeyer, Hypnose lernen)

 
Seitenende