1. Zielvereinbarung

1: Zielvereinbarung

  1. Ziele werden vereinbart, damit man weiß, wohin man will. Denn: Wer nicht weiß, wohin er will, darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt.
  2. Ziele sind Maßstäbe, an denen Ergebnisse gemessen werden.

Daher gilt:

Keine Kontrolle ohne Zielvereinbarung, aber auch keine Zielvereinbarung ohne Kontrolle.

 

Zielvorgabe entspricht der Durchsetzung von Macht, ist Vorschrift, Befehl, Druck, Zwang. Daraus können resultieren: Passivität, Lähmen und Einengen spontaner und schöpferischer Handlungen, Spannungen und Konflikte, Ablehnen der Ziele und Widerstand. Was daraus folgt, sind schlechte Ergebnisse.

 

Zielvereinbarung führt zur Gemeinsamkeit der Ziele, zur Integration der Ziele von Mitarbeiter und Unternehmen, zur Zielidentifikation.

 

Malik betont in seinem Buch "Führen, leisten, leben" , wie wichtig es ist, dass Sie für Ziele sorgen, auch wenn dies - wie leider noch sehr häufig – von oben geschieht.

 

Die Zielvereinbarung beruht auf der Führungsmethode "Management by Objectives" nach Peter Drucker.

 

Grundsätze des Management by Objectives sind:

  • Ziel- statt Verfahrensorientierung für Vorgesetzte und Mitarbeiter.
  • Regelmäßige Zielüberprüfung und Zielanpassung.
  • Beteiligung der Mitarbeiter an der Zielbildung.
  • Selbständige Arbeitsdurchführung der Mitarbeiter.
  • Leistungskontrolle und -beurteilung durch Soll-Ist-Vergleich.

Der Einsatz des Management by Objectives bedingt mehrere Schritte:

1. Schritt: Zielvereinbarung

Vorgesetzte und Mitarbeiter jeder Ebene definieren Zielvorgaben im Rahmen der Unternehmensplanung für den Mitarbeiter.

2. Schritt: Zielanstrebung

Dem Mitarbeiter bleiben die Wahl der Instrumente und Mittel zur Zielerreichung überlassen.

3. Schritt: Zielerreichungskontrolle

Mit Hilfe von Ziel-Ergebnis-Vergleichen wird die Leistung des Mitarbeiters beurteilt.

 

Aufgabe der Führungskraft ist:

  • Koordination der Durchsetzung von Zielen
  • Hohen Stellenwert der Zielsetzung vermitteln

 

Wie muss ein Ziel formuliert sein?

 

Ein gut formuliertes Ziel ist:

 

 
 

 

Worauf ist zu achten ?

 
  1. Die Führungskräfte müssen dahinter stehen
  2. Spezifische, messbare Ziele
  3. Schwierige, aber noch machbare Ziele
  4. Identifizierung mit Zahlen
  5. Klären aller notwendigen Hilfsmittel
  6. Regelmäßige Rückmeldungen
 

Zielvereinbarungen sind nur ein Managementinstrument. Sie ersetzen nicht alle anderen. Auch wenn die Ziele klar sind: Führungskräfte sollten sich regelmäßig mit ihren Mitarbeitern austauschen, über ihre Arbeit und ihre Leistung sprechen und ehrliche Rückmeldung geben.

 
Seitenende