Alles muss ich selber machen?

 

Frage: Ich bin seit zehn Jahren selbständig. Die Arbeit beansprucht mich mehr als mir lieb ist. Oft sitze ich noch abends spät "über den Büchern". Für mich bleibt kaum Zeit. Was mache ich falsch?

 

Antwort: Fragen Sie sich zunächst, ob Sie schlicht zu viel Arbeit haben. Zum Beispiel, weil Sie zu den Menschen gehören, die Arbeit wie ein "Staubsauger" anziehen. Wenn ja, setzen Sie sich hin und überlegen sie genau: Welche Aufgaben muss ich wirklich selbst erledigen und welche können Mitarbeiter - oder externe Dienstleister - übernehmen. Geben Sie alles ab, was delegierbar ist. Dies macht nicht nur Ihren "Terminplan" leerer; auch die Mitarbeiter fühlen sich meist bestätigt, wenn Sie mehr Verantwortung übernehmen dürfen. Bei jeder zeitraubenden Aufgabe, die Sie für nicht delegierbar halten, sollten Sie sich fragen: Warum kann ich Sie nicht delegieren? Weil sie zu meinen unternehmerischen Kernaufgaben gehört oder weil ich zum Beispiel der Auffassung bin: Niemand in meiner Mannschaft kann sie so gut erledigen wie ich? Wenn Letzteres der fall ist, überlegen Sie sich: Muss die Aufgabe tatsächlich in der von mir gewünschten Qualität ausgeführt werden, weil sie für den Erfolg des Betriebs wichtig ist, oder sind hier Qualitätsabstriche möglich?

 

Experte: Bettina von Troschke

 

Seminar zum Thema: Selbstmanagement

HOT-Coach

Der Verkaufsleiter als erfolgreicher Coach.
 
Seitenende